Zurüruck zum Inhalt

PlanFors-Paper

Die hier von PlanFors zur Verfügung gestellten Papers können kostenfrei und sicher heruntergeladen und – unter Achtung der Creative Commons License – weiter verbreitet werden.

Planfors-Paper 02/2004
Georg Wüstefeld: „Führungsstil und Lebensform: Forschungsnotiz zu verhaltenspsychologischen und kultursoziologischen Erklärungsmustern“
Insgesamt 12 Seiten, davon 2 Tabellen im Anhang (pdf-Datei – 720  KB).

In dieser Forschungsnotiz wird eine Übereinstimmung in der Typologie der Führungsstile und der Lebensformen – wie sie unabhängig voneinander in der verhaltenspsychologischen und der kultursoziologischen Forschung entwickelt wurden – festgestellt und systematisch in Bezug auf lebensweltliche Ordnungs- und Konfliktmuster verglichen. Es wird ein komparativer, auf personelle Berufstrajekte zentrierter Ansatz entworfen, der eine empirische Forschung im Rahmen der Führungs-, Management- und Berufsforschung anvisiert.

PlanFors-Paper 04/2003:
Georg Wüstefeld und Fridrik Hallsson: „Identity-Scape-Analysis (ISA) in der Markenplanung: Ein qualitatives Verfahren der Identitätsanalyse“
Insgesamt 10 Seiten, incl. 7 Schaubilder (pdf-Datei – 530 kB).

Mit der Identity-Scape-Analysis (ISA) werden durch die Triangulation der Messpunkte: Produkt – Unternehmen – Kunde, die Identitätslandschaft der Marke erfasst und für die Zwecke des strategischen Unternehmensmanagement einzelne Landkarten des Markenbewusstseins angefertigt. Mit Hilfe elementarer Figuren kann zunächst analysiert werden, welche Identitätsangebote und -konzepte das Produkt, der Kunde und das Unternehmen bereit hält, um schließlich in einem qualitativen, fallbezogenen und komparativen Verfahren eine Identitätsstrategie zu entwickeln. Diese Triangulation ist eine Vorgehensweise, die sich als qualitative Identitätsanalyse von den gängigen Methoden der Markt- und Meinungsforschung unterscheidet.

Planfors-Paper 05/2010:
Fridrik Hallsson: „Microblogging und modulare Semiotik: Über das semiotische Handeln“
Insgesamt 6 Seiten (pdf-Datei – 420 kB – zuerst auf scribd im Mai 2010 veröffentlicht).

Die neue Qualität des Handelns in den sozialen Medien des Internets ist der Gegenstand dieses Textes. Als Ausgangspunkt bietet sich das Microblogging an. Es werden vor allem konzeptionelle und terminologische Problemlagen diskutiert. Anschauungsmaterial hierzu liefert das typische Social Media-Unternehmen Twitter, das sich als ein „ergiebiges und wachsendes“ Informations-Netzwerk versteht.

PlanFors-Paper 11/2008:
Fridrik Hallsson: „Bundesagentur für Bildung und eine kostenneutrale Einführung von Ausbildungsgeld: Bildungsgeld eins, zwei & drei“
Insgesamt 17 Seiten, incl. 3 Tabellen & 3 Schaubilder (pdf-Datei – 210 kB).

Dieses Paper stellt die Bildungsförderung in Deutschland als das eigentliche Scharnier künftiger Bildungsreform heraus. Es enthält die architektonischen Grundlinien für die längst überfällige Neugestaltung der beruflichen & akademischen Ausbildungsförderung. Es werden konkrete Vorschläge einer leistungsbezogenen Vollfinanzierung der Ausbildung für alle Auszubildenden & Studierenden im 18. bis 25. Lebensjahr vorgestellt. Ferner wird die Notwendigkeit erläutert, eine zentrale bzw. nationale Bundesagentur für Bildung einzurichten, um damit einen Systemwechsel zu realisieren. Auch werden einzelne Maßnahmen zur Einführung des dreistufigen Bildungsgeldes erörtert.

PlanFors-Paper 01/2009:
Fridrik Hallsson: „Bundesagentur für Bildung und eine kostenneutrale Einführung von Ausbildungsgeld (Kurzfassung)“
Insgesamt 4 Seiten, incl. 2 Tabellen (pdf-Datei – 100 kB).

Es handelt sich hier um eine Kurzfassung des PlanFors-Paper 11/2008. In den Tabellen wird das Gesamtkonzept zusammengefasst und unter zeitlichen, monetären, institutionellen und anderen Aspekten erläutert.